Donnerstag, 24. Mai 2018

KFZ-Versicherung zahlt Autodiebstahl

Juni 25, 2008 von  
Kategorie: Sonstiges

Was zunächst nicht sonderlich bemerkenswert, sondern eher nach der wünschenswerten Regel klingt, ist in diesem Fall durchaus eine rechtliche Handhabe für Fälle, in denen der Autobesitzer mehr als fahrlässig war: Das OLG Saarbrücken hat gestern entschieden, dass unter bestimmten Umständen auch dann eine Kaskoversicherung für einen Autodiebstahl oder eine Beschädigung durch Fremdeinwirkung zu haften hat, wenn das Auto nicht korrekt abgeschlossen war. Ursache des Rechtsstreits war, dass ein Ehepaar im Saarland die Eltern eines Partners nurz kurz zu begrüßen, weswegen sie weder das Lenkradschloss einrasten ließen, noch die Wagentüren ordnungsgemäß verschlossen. Als die beiden nach wenigen Minuten die Fahrt fortsetzen wollten, mussten sie entdecken, dass der Wagen durch das Gefälle losgerollt und durch die Kollision mit einem Baum sowie einer Mauer beträchtlichen Schaden genommen hatte. Jemand hatte sich in der Zwischenzeit zum Auto geschlichen und die Handbremse gelöst; diese war nach Aussage des Paares nämlich festgestellt. Die Versicherung verweigerte dementsprechend die Zahlung wegen grober Fahrlässigkeit; das Gericht sah jedoch keinen Anlass zu diesem Vorwurf: Die kurze Dauer, die Nähe zum Elternhaus und die Umgebung des kleinen Dorfes ließen keine Diebstahlgefahr vermuten. Dennoch ist es ratsam, auch bei kurzen Stopps das Auto immer komplett zu verschließen.

Webseite:

http://auto-freude.de/9785/news/recht-auto-nicht-abgeschlossen-versicherung-zahl

Mehr zum Thema:

  • Kasko muss zahlen, Versicherung in der Nachweispflicht
    Ein Albtraum jedes Autofahrers: Man stellt das eigene Auto kurz ab,weil man schnell aussteigen will, und der Wagen rollt wegen der abschüssigen Fahrbahn unkontrolliert davon. So war es einem Autofahrer passiert, der kurz ein Mautticket lösen wollte; das Auto rollte auf die Gegenspur und stieß mit einem Bus zusammen. Die Vollkaskoversicherung des Mannes weigerte sich
  • Versicherung zahlt Wiederaufbau
    Das Haus in Ludwigshafen, dass Anfang Februar dieses Jahres durch einen Brand zerstört wurde, wird nun wieder aufgebaut. Die Versicherung hat die Zahlung veranlasst, nachdem sich Mietervertreter, Hausbesitzer und Bauaufsichtsbeamte einig über den Wiederaufbau waren. Der Brand hatte im Anschluss große Diskussionen ausgelöst, da anfänglich ein Brandanschlag mit rassistischem Hintergrund vermutet wurde – in dem
  • Versicherungsstreit vor Gericht
    Dieser Fall liest sich wie ein Krimi: Im österreichischen Neustadt muss sich das Gericht mit einem sehr heiklen Fall auseinandersetzen. Grundlage des Rechtsstreits ist die Weigerung einer Unfallversicherung, ihrem Kunden die Schmerzensgeldsumme von 200.000 Euro auszuzahlen – er war angeblich zum Unfallzeitpunkt betrunken, handelte damit grob fahrlässig und verspielte so seinen Versicherungsschutz (zur Erinnerung: In
  • Neue Allianz Produkte
    Die Allianz hat jüngst mit einer Pressemitteilung ihre neuen Versicherungsprodukte aus dem KFZ-Bereich vorgestellt und als große Neuerung die Miteinbeziehung der groben Fahrlässigkeit in die Schadensregulierung gepriesen. Aufmerksame Leser von finanzen.oriten.de werden hier stutzig: Grobe Fahrlässigkeit ist seit dem neuen VVG, dass schon Anfang Januar in Kraft trat, kein Grund mehr für die Leistungsstreichung. Zwar
  • Kein Versicherungsschutz bei Straftaten
    Der Titel klingt zwar sehr seltsam, dennoch scheinen Leute auf die Idee zu kommen, ihre Versicherungsleistungen zu beanspruchen, selbst wenn die Schäden bei einer Straftatbegehung entstanden sind. Besonders oft genutzt wird das bei KFZ-Unfällen, denn mit dem Auto begeht so mancher schneller Straftaten als es ihm bewusst ist; Fahrerflucht etwa. So hatte ein Kläger im

Kommentare

Eine Antwort zu “KFZ-Versicherung zahlt Autodiebstahl”

Trackbacks

Sieh, was andere über diesen Artikel sagen...


Sag' deine Meinung

Sag' uns, was du denkst...
und oh, wenn du deinem Kommentar ein Bild hinzufügen möchtest, hol dir einen gravatar!